Idee, Inhalt und Thema

Online-Hilfe bei organbegrenztem Prostatakrebs

Männern, bei denen Prostatakrebs im Frühstadium diagnostiziert wurde, stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese haben alle ihre Vorteile, können zum Teil aber auch schwere Nebenwirkungen haben. Aber wie kann der Patient wissen, was in seinem spezifischen Fall die beste Wahl ist? In welchem Verhältnis stehen Nutzen und Risiken der unterschiedlichen Therapieansätze? Die Antworten auf diese schwierigen Fragen fallen je nach der persönlichen Situation der Betroffenen unterschiedlich aus.

Diese Online-Hilfe will verständlich und anschaulich über die Diagnose Prostatakrebs und die verschiedenen Behandlungsmethoden informieren und die Patienten in ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. «Damit wollen wir den Patienten ein Werkzeug anbieten, das ihre Verunsicherung verringert und sie im vielschichtigen Entscheidungsprozess für eine Therapie unterstützt», sagt Projektleiter Peter Rüesch.

 

Zielgruppe und Zweck

Diese Online-Hilfe richtet sich an Patienten mit der Diagnose „organbegrenzter Prostatakrebs“, d.h. an Patienten, bei denen der Krebs auf die Prostata beschränkt ist, also sich nicht über die Prostata hinaus ausgebreitet hat (z.B. in Lymphknoten oder Knochen; siehe auch hier).

Es soll Ihnen dabei helfen:

  • die durch den Hausarzt und Urologen gestellte Diagnose zu verstehen,
  • die Vor- und Nachteile der in Frage kommenden Therapie-Arten kennen zu lernen und
  • auf dieser Grundlage gemeinsam mit dem behandelnden Arzt die Therapie-Entscheidung zu treffen.

Trotz sorgfältiger Kontrolle aller Information soll diese Online-Hilfe nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zum Arzt-Patienten-Gespräch dienen.

 

Woher kommen die Inhalte?

Die Inhalte stammen aus drei Patienten-Informationsbroschüren zu Prostatakrebs. Diese wurden für diese Online-Hilfe neu zusammengestellt und angepasst. Anschliessend wurden die neu zusammengestellten Inhalte durch die Chefärzte der beteiligten urologischen Kliniken auf ihre fachliche Korrektheit hin geprüft.

Die folgenden drei Broschüren dienten als Grundlage:

  • Schweizerische Gesellschaft für Urologie (SGU): „Prostata. Kleine Drüse – Grosse Bedeutung. Informationen über die häufigsten Erkrankungen für Betroffene und Interessierte“
  • Krebsliga Schweiz: „Prostatakrebs – Eine Information der Krebsliga für Betroffene und Angehörige“
  • Deutsche Krebshilfe: „Prostatakrebs – Antworten. Hilfen. Perspektiven.“

Die Inhalte dieser Broschüren werden mit dem Einverständnis der entsprechenden Institutionen verwendet, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchten.

Sämtliche Illustrationen und Erklärgrafiken sind eigens für diese Plattform erstellt worden.

An der Studie teilnehmende Kliniken

kantonsspital_chur

Kantonsspital Graubünden
Urologie, Departement Chirurgie
Loësstrasse 170
7000 Chur

Studienleiter: PD Dr. med. Räto Strebel (Chefarzt)

kantonsspital_olten

Kantonsspital Olten
Urologisches Kompetenzzentrum soH
Baslerstrasse 150
4600 Olten

Studienleiter: Dr. med. Peter Spörri (Chefarzt)

Screenshot 2015-04-08 16.35.10

Kantonsspital St. Gallen
Klinik für Urologie
Rorschacherstrasse 95
9007 St. Gallen

Studienleiter: Prof. Dr. med. Hans-Peter Schmid (Chefarzt)

 

stadtspital_triemli

Stadtspital Triemli
Klinik für Urologie
Birmensdorferstrasse 497
8036 Zürich

Studienleiter: PD Dr. med. Michael Müntener (Chefarzt)

Kantons Spital Münsterlingen

Kantonsspital Münsterlingen
Urologische Klinik
Postfach
8596 Münsterlingen

Studienleiter: Dr. med. Simon Bütikofer (Oberarzt)

 

index

Luzerner Kantonsspital
Klinik für Urologie
6000 Luzern 16

Studienleiter: PD Dr. med. Agostino Mattei (Chefarzt)

Logo Baselland

Kantonsspital Baselland
Urologische Universitätsklinik
Rheinstrasse 26
4410 Liestal

Studienleiter: Dr. med. Svetozar Subotic (Leitender Arzt)

UrologieZentrum Bern
Hirslanden Bern AG
Klinik Beau-Site
Schänzlihalde 11

Studienleiter: PD Dr. med. Jörn Kamradt (Facharzt für Urologie)

Wie sind die Inhalte gegliedert?

Die Online-Hilfe ist in sieben Bereiche aufgeteilt. Diese Bereiche sind mittels dem Menü am oberen Rand erreichbar:

  1. Diese Einführung
  2. Prostatakrebs: Erklärungen und Erläuterungen zur Prostata und dem Entstehen von Prostatakrebs.
  3. Diagnose: Hier werden die Methoden besprochen, mit denen Prostatakrebs festgestellt wird und die Bedeutung der entsprechenden Messwerte (PSA, Gleason-Score etc.) erläutert.
  4. Therapie-Arten: Die unterschiedlichen Behandlungsformen von Prostatakrebs werden hier ausführlich erklärt.
  5. Therapie-Vergleich: Stellen Sie hier die Therapien gegenüber, um sich einen Überblick zu verschaffen.
  6. Arztgespräch: Dieser Bereich gibt Hinweise zur Kommunikation mit Ihrem Arzt und fasst die Fragen und Notizen, die Sie bisher hatten, zusammen.
  7. Begriffe: Dieser Bereich beinhaltet eine Sammlung von Fachbegriffen und Erklärungen.

Manche Menüpunkte enthalten noch Unterpunkte. Diese Unterpunkte unterstützen bei der Suche nach spezifischen Inhalten und können zur Navigation benutzt werden.

Zusätzlich können Sie mittels dem Symbol eines Notizblockes mit einem Fragezeichen jederzeit direkt zum Notizbereich der jeweiligen Seite springen.

Mit dem Pfeil rechts unten können Sie wieder ganz nach oben zur Seite springen.

Vorbereitung auf das Arztgespräch

Zudem soll Ihnen diese Online-Hilfe dazu dienen, sich auf das Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt vorzubereiten. Hierzu finden Sie am Ende der Seiten jeweils ein Notizfeld für Ihre Fragen und Kommentare; dieses Notizfeld können Sie über das Symbol eines Notizblocks (oben rechts im Menu) ansteuern.

Dort finden Sie auch eine Reihe von Fragen, welche für andere Patienten für ihre Entscheidung wichtig waren. Sie können jeweils angeben, ob Sie zu dieser Frage genügend informiert sind oder ob Sie noch weitere Information brauchen; und entsprechende Fragen und Notizen festhalten.

Ihre Angaben auf jeder Seite werden auf der Seite „Arztgespräch“ zusammengefasst. Sie können diese Angaben dann nochmals durchgehen und prüfen, ob Sie noch weitere Fragen haben. Anschliessend können Sie Ihre Aufstellung ausdrucken und ins Gespräch mit Ihrem Arzt mitnehmen.

prostates_thumb124_transparentProstate Cancer E-Health-Tutorial (PROCET): Development and Scientific Evaluation

Diese Online-Hilfe wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts der Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften (ZHAW Winterthur) und des Schweizerischen Instituts für Informationswissenschaft (HTW Chur) entwickelt. Finanziert wurde das Projekt durch die Krebsforschung Schweiz.

Die Online-Hilfe wurde unter Einbezug der folgenden Urologen entwickelt und eingesetzt:

  • Prof. Dr. Hans-Peter Schmid, Chefarzt Klinik für Urologie, Kantonsspital St. Gallen.
  • PD Dr. med. Räto Strebel, Chefarzt Urologische Abteilung, Kantonsspital Graubünden.
  • Dr. med. Peter Spörri, Chefarzt Urologisches Kompetenzzentrum soH, Kantonsspital Olten.
  • PD Dr. med. Michael Müntener, Chefarzt Klinik für Urologie, Stadtspital Triemli.
  • Dr. med. Svetozar Subotic, Leitender Arzt Urologische Universitätsklinik, Kantonsspital Baselland.
  • PD Dr. med. Agostino Mattei, Chefarzt Klinik für Urologie, Luzerner Kantonsspital.
  • PD Dr. med. Jörn Kamradt, Facharzt für Urologie, UrologieZentrum Bern.
  • Dr. med. Simon Bütikofer, Oberarzt Urologie, Kantonsspital Münsterlingen.

 

Projektteam

Projektleitung

  • Prof. Dr. Peter Rüesch, Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW Winterthur.
  • Prof. Dr. Urs Dahinden, Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft, HTW Chur, Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur.

Forschungsteam

  • Dr. phil. Andreas Bänziger, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften, ZHAW Winterthur.
  • Vincenzo Francolino, MSc in Technologies for Human Communication, wiss. Mitarbeiter, Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft, HTW Chur.
  • Prof. Tanja Hess, Dipl. Gestaltung und Kunst HGK (ZHdK), Dozentin, Institut für Multimedia Production IMP, HTW Chur.
  • Fabian Odoni, BSc Informationswissenschaft, wiss. Mitarbeiter, Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft, HTW Chur.
  • Philipp Kuntschik, B.Eng. Informationstechnik, wiss. Mitarbeiter, Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft, HTW Chur.
  • lic. phil. René Schaffert, wiss. Mitarbeiter, Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften, ZHAW Winterthur.